Willkommen im Online Shop vom bvkj

plusoptiX S12C - mobil

Verfügbar für bvkj Mitglieder

8.544,20 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Der Verkaufspreis versteht sich inkl. Lieferung, Inbetriebnahme und Schulung über die am häufigsten auftretenden Sehstörungen im Kindesalter durch eine von Plusoptix beauftragte Orthoptistin*) im Wert von 559,30 € inkl. MwSt.

*) Fachkraft in der Sehschule beim Augenarzt

Lieferzeit: nach Absprache

Versand durch Plusoptix GmbH (Versandkostenfrei).

Kurzübersicht

plusoptiX S12C - mobil


Anmerkung: Für die Kinderarztpraxis wird das stationäre Gerät „plusoptiX S16“ empfohlen. Die mobilen Geräte wurden für Reihenuntersuchungen in Kindergärten und Schulen entwickelt.

plusoptiX S12C - mobil

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Details

Bestimmungsgemäßer Gebrauch

plusoptiX S12C - mobiles Medizinprodukt Klasse 1M - Bestimmungsgemäßer Gebrauch: Ambylopiescreening zur Früherkennung von Fehlsichtigkeiten bei Kindern ab dem 6. Lebensmonat – klinisch getestet, sekundenschnell und delegierbar.

 

Amblyopiescreening

Die häufigsten Sehstörungen im Kindesalter sind Fehlsichtigkeiten, Schielen und relativ selten auch Augenkrankheiten, wie z. B. Medientrübungen. Mit einem plusoptiX Handautorefraktometer werden Fehlsichtigkeiten sicher gemessen und auch die Symmetrie der Hornhautreflexe, die auf ein mögliches Schielen hinweist. Medientrübungen sind auf dem Monitor erkennbar. In Kombination mit einem Stereo-Lang-Test kann nicht invasiv die Notwendigkeit einer vollständigen Augenuntersuchung beim Augenarzt abgeklärt werden. Je früher Sehstörungen erkannt und behandelt werden, desto erfolgreicher kann eine Amblyopie*) verhindert werden.

Im Rahmen einer Doktorarbeit an der Ludwig Maximilian Universität München wurde ermittelt, dass die Augenvorsorgeuntersuchung in Kinder- und Jugendarztpraxen mit dem plusoptiX S08 (Vorgängermodell) eine Sensitivität von 89 % erreicht (d. h. 89 % aller Kinder mit einer Sehschwäche werden gefunden) und eine Spezifität von 82 % (d. h. 82 % aller normalsichtigen Kinder werden als  unauffällig erkannt). Auch internationale Studien bestätigen diese Ergebnisse.

 *) Amblyopie ist eine Sehschwäche, die durch Sehstörungen verursacht wird. Eine Amblyopie kann weder mit einer Brille noch mit anderen Sehhilfen ausgeglichen werden und ist irreversibel.

Die plusoptiX Handautorefraktometer messen sekundenschnell die Refraktion beider Augen gleichzeitig (binokular) aus einem Meter Entfernung. Um amblyogene Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen, sollte die erste Messung mit einem plusoptiX Handautorefraktometer bei der U6 durchgeführt werden, jedoch bei einer auffälligen Familienanamnese bereits ab der U5.

 

Die vollautomatischen Handautorefraktometer
können mühelos von einer Arzthelferin
bedient werden.

 

Anwendung

Die plusoptiX Handautorefraktometer messen die Refraktion der Augen medikamentös unbeeinflusst. Die Messwerte entsprechen den Ergebnissen einer Skiaskopie in enger Pupille, wie sie vom Berufsverband der Augenärzte (BVA) als Bestandteil der augenärztlichen Augenvorsorgeuntersuchung zugelassen ist.

Die Messwerte werden mit Überweisungskriterien verglichen und ein „auffällig“ bzw. „unauffällig“ wird als Screeningergebnis angezeigt. Patienten mit dem Screeningergebnis „auffällig“ sind zur Abklärung an einen Augenarzt zu überweisen. 

Informationen bezüglich Referenzen und Studien finden Sie auf der Homepage: www.plusoptix.de

 

Messergebnisse 

  • Refraktion (Sphäre, Zylinder, Achse)
  • Symmetrie der Hornhautreflexe
  • Pupillendurchmesser und Pupillendistanz

 

Messewerte Vergleich Geräte  

 

Messverfahren 

Das Messverfahren basiert auf der exzentrischen Photoskiaskopie. Infrarotlicht wird durch die Pupillen auf die Retina projiziert. Durch das reflektierte Licht entsteht je nach Grad der Fehlsichtigkeit ein spezifischer Helligkeitsverlauf in der Pupille. Aus dem Profil des Helligkeitsverlaufes werden die sphärischen Refraktionswerte errechnet. Die Messung wird in drei Meridianen wiederholt, um Zylinderwerte und deren Achslage zu bestimmen. Die Messung mit Infrarotlicht ist völlig ungefährlich. Infrarotlicht ist auch im Tageslicht enthalten und mit bloßem Auge nicht erkennbar.

Messwerte und technische Daten 

 

Finanzierung (Pay-Per-Use)

Um diese innovative Technologie allen Kindern zugänglich zu machen, stellt die Firma Plusoptix den Kinder- und Jugendarztpraxen den plusoptiX S16 und den plusoptiX S12C auch kostenlos zur Verfügung. Kosten fallen dann lediglich für jede durchgeführte Messung an, so dass auch Praxen mit kleineren Patientenzahlen das Amblyopiescreening anbieten können.

Optional

plusoptiX P12 Etikettendrucker:       
168,98 € inkl. 19% MwSt.

Gerätetasche für S12C und S12R:  
149,94 € inkl. 19% MwSt.

Plusoptix GmbH
Neumeyerstr. 48
90411 Nürnberg

Tel:  0911 – 59 83 99 – 10
Fax: 0911 – 59 83 99 – 90

m.haeberer@plusoptix.de
www.plusoptix.de

Praxisausstattung, Geräte, BVKJ, Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte, Plusoptix, Amblyopiescreening, Augenvorsorge, Sehstörungen, Fehlsichtigkeiten, Videorefraktometer,Photorefraktion, Autorefraktometer, Binokulare Rekfraktionsmessung, Vision Screener

Zusatzinformation

Lieferzeit nach Absprache
Versand durch Plusoptix GmbH (Versandkostenfrei)
Betreuungspauschale

Der Verkaufspreis versteht sich inkl. Lieferung, Inbetriebnahme und Schulung über die am häufigsten auftretenden Sehstörungen im Kindesalter durch eine von Plusoptix beauftragte Orthoptistin*) im Wert von 559,30 € inkl. MwSt.

*) Fachkraft in der Sehschule beim Augenarzt